jeppe-hein--modified-social-bench-7--2005_55.jpg
Vespa azzurro chiaro

Vespa azzurro chiaro46

Zwei der unverwechselbaren Skulpturen des Künstlers Stefan Rohrer sind bei „Blickachsen 11“ auf dem Rathausplatz und am Südbahnhof in Eschborn zu betrachten. Nach einer Aus­bildung zum Steinmetzmeister und einem Studium der Bildenden Kunst fertigt Rohrer seine von großer Dynamik geprägten Werke an, die aus Autokarosserien, Motorrollern, Spielzeug- und Modellfahrzeugen entstehen. Dabei tritt dem Betrachter allgegenwärtig das Moment der Geschwindigkeit entgegen, sei es, dass das Material beinahe aerodynamisch verzerrt ist, die optische Spur eines vorbeirasenden Autos in lang ausgedehnten Metallbahnen gespiegelt wird oder das Vehikel sinnbildlichen Wendungen folgend ‚aus der Kurve geflogen‘ scheint. So schwingt einerseits die Gefahr des zu schnellen Fahrens mit, andererseits werden Comic-artig anmutende Assoziationen aufgerufen, wenn etwa die Scheinwerfer wie Augen aus dem Fahrzeug hervortreten. Der Standort des Bahnhofs als Ort der öffentlichen Verkehrsmittel kontrastiert zusätzlich die individuelle rasante Fahrweise eines Einzelnen. Die Arbeiten Rohrers wandeln sich je nach Betrachtungswinkel, dabei überträgt sich die Bewegung im Material auch auf den Betrachter, der sich selbst in Bewegung setzt, um den Schwüngen zu folgen und die Skulptur zu erschreiten.

Künstler Stefan Rohrer
Erstellungsjahr
Technik Motorroller, Stahl, Lack
Maße 210 x 380 x 160 cm
ausgestellt in Blickachsen 11, Eschborn

Kunstwerke von Stefan Rohrer

Blickachsen 11

Blickachsen 8