jeppe-hein--modified-social-bench-7--2005_55.jpg
Looking for New Directions

Looking for New Directions32

Ben Vautier, dessen Arbeiten weltweit ausgestellt werden, ist aus Überzeugung Kosmopolit. Mit einer irischen Mutter und einem Vater aus der französischen Schweiz, lebte er in verschiedenen Ländern, etwa der Türkei, Griechenland oder Ägypten, bevor er sich 1949 in Nizza niederließ. Mit seinem breit angelegten Schaffen, das sich eindeutiger Kategorisierungen entzieht, ist er auf der dokumenta und der Venedig-Biennale sowie in zahllosen weiteren viel beachteten Ausstellungen seit den 1960er-Jahren vertreten. Sein Gesamtschaffen umfasst zahlreiche Ausprägungen wie Literatur, Musik, Theater oder Film und bewegt sich oftmals an den Grenzen der jeweiligen Genres. Das Anliegen, stets neue Richtungen und Wege in der Kunst zu beschreiten, spiegelt sich als zentraler Aspekt in der für „Blickachsen 11“ geschaffenen Arbeit aus drei an einem Pfosten befestigten Straßenschildern. Üblicherweise dienen solche Schilder als eindeutige Wegweiser. Entgegen einer klaren Richtungsvorgabe weisen sie hier in die uneindeutigen Gebiete des „Zweifels“ (doute) und der „Unsicherheit“ (incertitude) oder in den so unbestimmten Bereich der „Wahrheit“. Die Schilder verleiten dazu, nicht in vorgegebenen Bahnen mit klarem Ziel zu denken, sondern sich im Leben und in der Kunst in ungewisse Gefilde zu wagen.

Künstler Ben Vautier
Erstellungsjahr 2017
Technik drei verzinkte Schilder, lackiert, Rohrpfosten
Maße 380 x 40 x 40 cm
ausgestellt in Blickachsen 11, Bad Homburg

Kunstwerke von Ben Vautier