jeppe-hein--modified-social-bench-7--2005_55.jpg
Pavillon de Vin

Pavillon de Vin31

Die portugiesische Künstlerin Joana Vasconcelos ist seit ihrem Beitrag für die Biennale in Venedig im Jahr 2005 in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten, etwa mit einer prestigeträchtigen Soloschau im Schloss Versailles 2012 oder mit ihrer erneuten Teilnahme an der Venedig-Biennale, bei der sie 2013 Portugal vertrat. Charakteristisch für ihr Schaffen ist die Verwendung bekannter Formen und Materialien, die sie in ungewohnte Zusammenhänge überführt, wodurch sie nicht nur spielerisch Verfremdungseffekte hervorruft, sondern stets auch Fragen kultureller Identität streift. Bei „Blickachsen 11“ zeigt sie am Bad Homburger Kurpark-Weiher ihren „Pavillon de Vin“, der Teil einer Werkserie monumentaler schmiedeeiserner Außenraumskulpturen ist. Die ornamental geschwungenen Eisenlinien erinnern an traditionelle Balkonbrüstungen, sind hier jedoch zu einem durchlässigen ‚Raum des Weines‘ in der Form einer Karaffe zusammengeschweißt. Das Material besetzt in diesem Spiel von Doppelbödigkeit eine ebenfalls zweifache Rolle – als dekoratives und als funktionales Element: Die schmiedeeisernen Formen sind sowohl künstlerische Skulptur als auch Pflanzengestell, an dem sich im Laufe der Zeit Weinreben hinaufranken und eine lauschige Laube bilden.

Erstellungsjahr 2016
Technik Schmiedeeisen, Weinreben
Maße 550 x 330 x 330 cm
ausgestellt in Blickachsen 11, Bad Homburg

Kunstwerke von Joana Vasconcelos

Blickachsen 11